Die neue Taschen-Kollektion ist da

Nichts mehr wegwerfen! So lautet die Devise auch bei uns. Aus den Blachen aus PVC, die wir in diesem Jahr für den Abstimmungskampf gegen die Kündigungsinitiative brauchten, hat «Contact Arbeit Bern» Taschen hergestellt. Auf vielseitigen Wunsch gibt es mehrere Modelle: eine Velokuriertasche (in bescheidener Grösse, also auch für Frauen geeignet), eine Freitagstasche in zwei verschiedenen Grösse sowie eine Einkaufstasche. Die Auflage ist sehr limitiert. Die Preise: Velokurier- und Freitagstaschen kosten CHF 95.00 inkl. Porto. Die Einkaufstasche können wir für CHF 55.00 weitergeben. Wie immer gilt: Wer zuerst kommt – und bezahlt – sichert sich die exklusiven Modelle. Bestellungen per E-Mail an: mail@courage-civil.ch. Das Geld geht an: IBAN CH19 0900 0000 1517 3797 1. Die Taschen aus der ersten Kollektion, die im letzten Sommer verkauft wurden, haben sich bewährt – selbst bei Dauerregen alles trocken.

Der Rucksack ist da!

Dass die Volksabstimmung vom 17. Mai wegen Corona verschoben werden musste, hat jetzt einen hübschen Nebeneffekt: Die Riesenblache mit dem Sujet für den Kampf gegen die Kündigungsinitiative liessen wir zu Rucksäcken verarbeiten. Sie sind vergleichbar mit den Taschen, welche die Velokuriere nutzen. Eben wurden acht solche Taschen geliefert, gefertigt wurden sie übrigens von Contact Arbeit Bern. Unsere Mitglieder können die geschichtsträchtigen Taschen zum Selbstkostenpreis à CHF 95.00 erstehen, alle anderen für CHF 110.00. Eine E-Mail an mail@courage-civil.ch macht den Anfang. Die Bestellung wird verarbeitet, sobald der entsprechende Betrag auf unserem PC-Konto eingetroffen ist. (IBAN: CH19 0900 0000 1517 3797 1). Bei Interesse lassen wir im Herbst weitere Taschen, auch in anderen Ausführungen, produzieren. Melden Sie sich, wenn Sie eine solche Tasche möchten.

Praktikum Campaigning im Kampf gegen die Kündigungsinitiative

Pensum: 80%, vier Monate 

Die Bewegung Courage Civil versteht sich als Stimme der Zivilgesellschaft und kämpft gegen die Begrenzungs- bzw. Kündigungsinitiative, die am 27. September zur Abstimmung kommt. Für das Mitwirken bei dieser Abstimmungskampagne vergibt sie ein Praktikum für die Zeitspanne vom 1. oder 15. Juni bis 30. September 2020.

Ihr Profil:
Ein Abschluss oder Erfahrung in Kommunikation, Social Media, Journalismus oder Campaigning, initiativ, analytisch, gewinnend im Auftreten, diszipliniert, Identifikation mit den Werten von Courage Civil, Flair zum Texten, Kenntnisse der Schweizer Innenpolitik, Affinität zu gesellschaftlichen Herausforderungen, sicherer Umgang mit Compi, Programmen und Apps.

Arbeitsort:
Stadt Bern, 3 Minuten zu Fuss vom Bahnhof entfernt. Schöne Büros, Küche, Dachterrasse. Wir teilen uns eine Etage mit anderen selbständigen Kommunikationsprofis.

Was Sie erwartet:
Sie denken und wirken bei der wichtigsten Volksabstimmung des Jahres mit – und Sie packen mit an: Campaigning ist Knochenarbeit. Dabei arbeiten Sie eng mit Geschäftsführer Mark Balsiger zusammen, der seit vielen Jahren eine eigene kleine Kommunikationsfirma führt. Sie setzt Schwerpunkte bei Krisenkommunikation, Medienarbeit, Kommunikationstraining/Auftrittskompetenz, strategische Beratung und Abstimmungskampagnen.

Ihr Tätigkeitsgebiet:
Mitarbeit bei Konzeption, Umsetzung und Controlling der Abstimmungskampagne, tägliches Monitoring, Medienarbeit, Planen und Erarbeiten von Content für Social Media, stetes Moderieren der Kommentare auf unseren Plattformen (v.a. Facebook-Page), Generieren und Bewirtschaften von Adresslisten, Newsletter, mit Analysetools Statistiken auswerten usw.

Eckpunkte der Anstellung:
80%-Pensum, 2 Wochen Ferien, Lohn: CHF 3000.00 brutto

Ihre Bewerbung:
08/15-Dossiers und solche, die das RAV befriedigen, interessieren uns nicht. Wir suchen diejenige Person, die für diesen Job brennt und alles gibt für ein deutliches Nein am 27. September! Teil Ihrer Bewerbung ist ein Kurzkonzept (eine oder zwei Seiten A4), das folgende Herausforderung angeht: Courage Civil hat eine der reichweitenstärksten Facebook-Pages in der Schweiz und ist auf Twitter «okay» unterwegs. Auf den Kanälen YouTube und Instagram hingegen kommt unsere Bewegung nicht in die Gänge. Wie soll sie das ändern? Sie liefern einen Ansatz – und wie Sie diesen umsetzen würden.

Ihr Dossier umfasst Motivationsschreiben, CV inkl. Foto, Arbeitszeugnisse, Referenzen sowie Ihr Kurzkonzept. Übermitteln Sie uns Ihr komplettes Dossier als ein einziges PDF-Dokument bis am Dienstag, 19. Mai 2020 an: mail@courage-civil.ch

Unsere Ausschreibung zum Herunterladen:

Praktikum Campaigning Ausschreibung (PDF) 

Die Abstimmung vom 17. Mai ist abgesagt, unsere guten Argumente bleiben


Der eidgenössische Abstimmungstermin
vom 17. Mai wurde abgesagt. Das hat der Bundesrat heute entschieden. Die Absage steht in einem direkten Zusammenhang mit der ausserordentlichen Lage, in der sich die Schweiz seit ein paar Tagen befindet. Der Fokus liegt bei der Bekämpfung der Coronakrise, was die Behörden, das Militär und insbesondere das Pflegepersonal in den Spitäler fordert. Die einschneidenden Massnahmen, die der Bundesrat am Montag erliess, sollen verhindern, dass das Gesundheitssystem kollabiert. Es geht aber auch darum, dass die Wirtschaft nicht in eine tiefe Rezession rutscht.

Am 17. Mai wäre auch die Kündigungsinitiative zur Abstimmung gekommen. Wir von der Bewegung Courage Civil lancierten unsere individuelle Kampagne dagegen bereits am 9. März. Sie ist per sofort sistiert. Wir werden wieder aktiv, sobald der neue Termin fixiert ist. Die guten Argumente gegen die Kündigungsinitiative bleiben dieselben. Für uns stehen drei im Zentrum:

– Der unbürokratische Zugang zum europäischen Binnenmarkt;

– die Freiheit für 420’000 Schweizerinnen und Schweizer in 27 EU-Ländern wohnen, studieren oder arbeiten zu können;

– es braucht Ersatz für die 1,1 Millionen Babyboomer, die in den nächsten zehn Jahren pensioniert würden.

An dieser Stelle danken wir allen, die uns in den letzten Monaten der Vorbereitung ideell und mit Spenden unterstützt haben, herzlich. Das ist nicht selbstverständlich.