Auf dem Medienplatz Bern kommt es erneut zu gravierenden Veränderungen: «Der Bund» und «Berner Zeitung» werden auch noch in der lokalen und regionalen Berichterstattung zusammengelegt, eine Einheitsredaktion liefert die Artikel für beide Titel. Damit ist der publizistische Wettbewerb zu Ende. Das führt zu einem Einheitsbrei und ist demokratiepolitisch problematisch.

Aus diesem Grund lancieren wir diese Umfrage. Wir wollen eruieren, was Sie sich als Medienkonsumentin und -konsument in Zukunft wünschen. Die Resultate können die Basis legen für ein neues unabhängiges Online-Magazin. Wir, das ist die Bewegung Courage Civil, die 2018 aus der Abwehr gegen die No-Billag-Initiative entstanden ist.

Die Umfrage richtet sich an alle Menschen, die im Kanton Bern leben oder arbeiten, aber auch diejenigen, die sich mit ihm identifizieren (etwa Heimweh-Bernerinnen und -Berner).

Wir bitten Sie höflich, diesen Link in Ihrem Umfeld per E-Mail und auf Ihren Social-Media-Plattformen zu verbreiten. Je mehr Leute teilnehmen, desto besser. Im Voraus besten Dank.

>>  Zur Umfrage  <<

>> Zur Medienmitteilung vom 5. Februar 2021 <<

> Werden Sie Mitglied der Bewegung Courage Civil – aktiv oder passiv. Das kostet 45 Franken und tut nicht weh. << 

Medienspiegel:

Gegen Einheitsbrei: Berner prüfen Gründung eines Online-Magazins
(Nachrichtenagentur Keystone sda, 5. Februar 2021)

Bedürfnis nach Online-Magazin wird ausgelotet
(Branchenportal «Persönlich», 5. Februar 2021)

Reaktion auf Sparmassnahmen: Bewegung am Medienplatz Bern
(Radio SRF, ab Minute 2:42, 6. Februar 2021)